22 August 2014

Anleitung - Mini-Stuhl aus einem Drahtgestell

Manchmal findet man Gegenstände im Haushalt und fragt sich: Was kann ich daraus machen?
So ging es mir bei meinem letzten Besuch im Elternhaus, als ich einige Agraffen auf dem Tisch im Partyraum sah. Dank Google fand ich sehr schnell einige Bilder und Anleitungen für verschiedenste Dinge und möchte meinen Fund nun mit einer kleinen Anleitung selbst würdigen.
Übrigens konntet ihr ein Paar Stühle und einen Tisch schon in meinem Beitrag über das Biegeplüsch entdecken!

Um Stühle oder Tische aus den Sektverschlüssen herzustellen braucht ihr nicht mehr als die Drahtkörbe, eine Rundzange zum Biegen und eine Schere oder etwas ähnliches um den Draht zu zerschneiden. 
Etwas Geduld und Geschick können auch von Nutzen sein, da der Draht nicht immer das macht, was man gerne hätte und einem vom Biegen auch schnell die Finger schmerzen könnten.

Zuerst nehmen wir uns den unteren Draht der Agraffe vor, den man zum Öffnen der Flasche aufdrehen muss. Wer die nötige Geduld aufbringen kann, könnte den verzwirbelten Verschluss sicher auch auseinander biegen und glätten, doch ich bevorzuge es diesen Teil mit zwei Schnitten einfach abzutrennen.
Ich habe versucht die Schnittpunkte mit weißen Strichen ersichtlich zu machen.

Danach zieht ihr den Draht einfach aus den Ösen heraus und versucht ihn so gut es geht zu glätten und die Unebenheiten so gut es geht zu entfernen. Das wird das Biegen des Drahtes im nächsten Schritt vereinfachen und zu einem saubereren Ergebnis führen. Keine Angst, der Draht muss nicht perfekt gerade sein.

Nun folgt der spaßige Teil an der ganzen Sache: Ihr biegt die Lehne des Stuhles aus dem eben begradigten Draht. Am einfachsten ist es den Draht vorher in der Mitte zu biegen. Also einfach beide Enden aneinander halten und den Draht mittig knicken, wie ein Blatt Papier. So könnt ihr symmetrisch arbeiten, sofern ihr eine symmetrische Lehne für euren Stuhl wollt.
Außerdem könnt ihr auch schon die Füße in die gewünschte Position biegen oder damit bis zum Ende warten. Mir selbst fällt es allerdings leichter sie vorher schon zu biegen und nur den letzten Touch am Ende zu geben.

Wenn ihr damit fertig seid, dann befestigt ihr die Enden des Drahtes am Rest des Drahtkorbes. Spätestens jetzt solltet ihr den Metalldeckel entfernen, da es sich ohne einfach leichter arbeiten lässt. Biegt die Enden einfach um zwei der zukünftigen Stuhlbeine. Danach könnt ihr den Deckel wieder in die Mitte schieben und durch leichtes nach innen biegen der Stuhlbeine befestigen.

Euer Stuhl ist fertig!

Ich habe noch einen zweiten Stuhl gefertigt und dieses Mal Perlen auf den Draht gefädelt. Ihr könnt auch Stoff auf den Deckel kleben oder ein kleines Polster anfertigen. Es gibt noch weitere Möglichkeiten einen Stuhl aus dem Draht zu biegen, aber diese ist wohl die einfachste von allen.
Wenn ihr es auch versucht, würde ich mich freuen eure Ergebnisse zu Gesicht zu bekommen!

Für einen Tisch könnt ihr den Korken verwenden und einfach einen kleinen Metalldeckel darauf kleben. Diesen könnte man auch noch mit einem Stück Stoff als Decke bekleben oder mit Farbe bemalen. Ihr könnt aber auch einen weiteren Drahtkorb als Tisch verwenden. Dazu einfach den unteren Draht entfernen und die vier Beine wie die Stuhlbeine zurecht biegen.

 Fertig!

Kommentare:

  1. Das schaut so schöööön elegant aus. D:
    Leider habe ich keine sehr gute Feinmotorik, sonst hätte ich das auch gern mal probiert. :)

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll, nostalgisch und herzig, danke für die Schöne Idee, Sigrid

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!
Erwartet meine Antworten bitte direkt unter euren Kommentaren, hier auf dem Blog.