21 Juli 2011

Rezept - Regenbogen im Glas

Mein zweiter Versuch vom Regenbogen im Glas ist ein voller Erfolg gewesen. Ich habe es auch noch mit dem Teig aus dem anderen Rezept versucht und ganz unten einen Tip eingefügt, solltet ihr es mit diesem Teig auch versuchen wollen. Mir hat diese amerikanische Version zwar geschmeckt, aber durch das Icing war es  extrem süß. Wer das nicht mag, sollte vielleicht einen Bogen um das Icing machen und den Kuchen so probieren.

Die Idee stammt von Brooke Mclay von Babble Blogs.


Zutaten:

Teig
    - 225 g Zucker
    - 115 g Butter
    - 2 Eier
    - 2 TL Vanille Extrakt
    - 180 g Mehl
    - 2 TL Backpulver
    - 120 ml Milch
    - Lebensmittelfarbe
Vanilla Icing
    - 100 g Frischkäse
    - 1 TL Milch
    - 250 g Puderzucker
    - 1 TL Vanillezucker
Außerdem 
    - 3 - 5 Einmachgläser
    - 1 große Auflaufform
    - etwas Öl

Anleitung

1. Vermengt in einem Topf den Zucker und die Butter und gebt danach einzeln die Eier sowie das Vanille Extrakt hinein. Das Extrakt kann übrigens auch mit echtem Vanillezucker ersetzt werden. Mischt alles schon einmal gut durch und siebt dann das Mehl zusammen mit dem Backpulver in den Topf. Alles zusammen sollte jetzt zu einer schönen cremigen Masse verrührt werden, zu der ihr nach und nach die Milch gebt. Anders als im ersten Rezept ist der Teig hier viel leichter und lässt sich später schön schichten.

 
2. Je nachdem wie viele Farben ihr verwenden wollt, sucht ihr euch Schüsseln heraus und teilt den Teig auf. Ich habe flüssige Farbe verwendet und musste feststellen, dass es etwas die Konsistenz und Textur des Teiges angreift. Wer Pulverfarben hat, könnte damit im Vorteil sein. Schaltet nebenher den Backofen schon einmal ein und heizt ihn auf 175°C vor (Elektroherd).


3. Nehmt die Einmachgläser zur Hand, streicht sie mit einem Pinsel und etwas Öl ein (weniger ist hier mehr!) und füllt sie nach Belieben mit den verschiedenen Farben. Ob ihr sie ordentlich schichtet oder, wie ich, etwas ungenau in die Gläser gebt, ist euch allein überlassen.


4. Danach füllt ihr die Auflaufform zu ¼ mit Wasser und stellt die gefüllten Gläser hinein. Bitte schraubt die Gläser nicht zu! Dann könnt ihr die Form in den Ofen und die Eieruhr auf 50 Minuten stellen. Bei mir hat es etwas länger gedauert. Ich denke das kommt auch auf die Glasgröße und den Ofen an. Schaut einfach nach 30 Minuten schon nach und piekst eventuell mit einem Stäbchen in den Teig. Wenn er fest ist, könnt ihr den Ofen abstellen oder alles vorsichtig aus der Backröhre ziehen und die Gläser abkühlen lassen. Kleine Nasen oder "Mützen" vom hochgebackenen Teig können später mit einem Messer oder einem Löffel entfernt werden.


5. Während die Gläser auskühlen, könnt ihr das Icing herstellen. Am Besten geht es bei kühleren Temperaturen, da es sich im wahrsten Sinne des Wortes gerne verflüssigt!
Verrührt den Frischkäse mit der Milch und gebt dann den Vanillezucker hinzu. Den Puderzucker könnt ihr danach hinzu sieben und alles noch einmal gut durchmischen. Stellt es am Besten in den Kühlschrank, solang ihr es noch nicht verwendet.
Wenn die Gläser kalt sind, oder für die Ungeduldigen auch fingerwarm, könnt ihr das Icing auf den Kuchen geben, ihn dekorieren oder ohne alles aus dem Glas löffeln. Es ist auch möglich ihn aus dem Glas zu nehmen, wenn ihr mit einem Messer um den Kuchen herum geht, um ihn zu lösen.
Ich habe ein zugeschraubtes Glas per Post einer Freundin zum Geburtstag geschickt.

TIP

Wenn ihr lieber diesen Teig verwenden und schöne Schichten erreichen wollt, dann versucht es so, wie ich es probiert habe:
Geht so vor wie oben, aber gebt nicht alle Teigfarben sofort in die Gläser, sondern geht Schicht für Schicht vor. Ich habe zuerst Lila in das Glas gefüllt und es für ca. 20 Minuten im Ofen gelassen. Mit einem Stäbchen könnt ihr leicht überprüfen, ob die Oberfläche schon fest geworden ist. Wenn dem so ist, dann kann die zweite Schicht drauf gegeben werden. Die nächsten Schichten müssen nicht so lange im Ofen backen, da das Glas bereits heiß und der Teig schneller fest wird. Geht so weiter vor, bis zur letzten Schicht und lasst alles dann noch einmal etwa 30 Minuten backen. Schaut trotzdem regelmäßig nach, ob der Teig durch ist oder lasst ihn solange weiterbacken, bis nichts mehr an einem Stäbchen kleben bleibt. Bei mir dauerte es am Ende gut 45 Minuten bis auch das Lila nicht mehr klebrig war.

Kommentare:

  1. Dieser Kuchen sieht wirklich mal nach etwas anderem aus, besonders als kleines Geschenk stelle ich mir das nett vor *___*
    Man könnte das Glas an sich ja auch noch etwas verzieren, es sieht schon allein nett aus, wenn man ein halbdurchsichtiges Papier darüber gibt oder von mir aus ein paar Window Color Figürchen~
    Echt eine nette Idee! x3
    und weil cih gerade sehe wo das herkommt - stimmt, für Kinder ist das echt perfekt!
    (ich sollte mir wahrscheinlich mal angewöhnen, meine Rezepte mehr aus dem Internet zu nehmen und nicht immer irgendwelche Bücher zu kaufen xD
    Im Internet findet man so einige bessere Ideen!)

    Mich hat es nur gewundert, dass das Glas das aushält o.o
    ich hätte im befürchtet, dass mir das platzt wenn es zu sehr erhitzt wird.
    Bei viel mehr wie 175° dürfte man es wohl nicht verwenden X__x

    Vielleicht probiere das Rezept auch mal aus, wie gesegt ist es echt eine süße Idee als Geschenk!
    (jetzt ist nur noch die Frage, wie der Geschmack ist~)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab um meines eine große Schleife gebunden und ein Tütchen mit Konfettistreuseln aus Zucker darunter gesteckt. :)

    Also ich weiß nicht wie heißt Marmelade werden kann, aber wir haben in diesen Gläsern auch Erdbeermarmelade gemacht. Ich denke auch deswegen soll man sie wohl in eine Auflaufform mit Wasser geben. Dadurch wird das Glas und der Teig darin nicht zu schnell erhitzt? So genau kenne ich mich da leider nicht aus. >:

    Im Internet gibt es wirklich viele tolle Ideen! Ich habe einige Rezeptseiten unter meinen Lesezeichen. Mein nächstes süßes Projekt sind "Brownielutscher".

    AntwortenLöschen
  3. Der Regenbogenkuchen sieht wahnsinnig lecker aus *__* kyah >//< Den werd ich unbedingt mal nachbacken^^ Brauch aber vorher noch Lebensmittelfarbe xD
    Erstmal vielen Dank füas Kommi^^ Ich hab die Story zufällig im Forum gefunden. Und für mich klang sie sehr spannend *_* Da musste ich sie gleich mal on stellen <3 Wie gehts dia denn so? ^^

    AntwortenLöschen
  4. Danke. Ich wollte unbedingt so einen Regenbogenkuchen für meinen Freund machen, aber im Glas und nicht in einer normalen Form. Bisher hatte ich nichts gefunden, aber jetzt bin ich sehr glücklich. Du bist super! :D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!
Erwartet meine Antworten bitte direkt unter euren Kommentaren, hier auf dem Blog.