06 April 2012

Anleitung - Karierte Ostereier


Diese Anleitung habe ich vor einigen Jahren auf Deviantart gefunden und musste sie sofort nachmachen. Leider mangelt es mir in diesem Jahr an Zeit, sonst hätte ich noch ein paar andere Ideen für Ostern veröffentlicht.
Wer sich im letzten Jahr auf Yaoi Kado das Osterspecial heruntergeladen hat, dürfte diese Anleitung ebenfalls schon kennen.


Man braucht:
  • Braune oder weiße gekochte Eier
  • Kaltfarben
  • verschiedene Becher oder Gefäße für die Farben
  • Zeitungspapier oder eine andere Unterlage
  • Schere
  • Esslöffel
  • Haushaltspapier
  • Olivenöl
  • eventuell Handschuhe und Essig

Gebt die Kaltfarben in eure Gefäße und mischt sie so mit Wasser und gegebenenfalls Essig, wie es in der Packungsbeilage steht. Ihr könnt zum Färben Handschuhe benutzen, wenn ihr euch die Finger nicht schmutzig machen wollt, aber man verliert so schnell den Halt bzw. das Ei. Das Haushaltspapier könnt ihr benutzen, um die Eier zwischendurch abzuwischen, damit sich keine Farbnasen bilden.


Jetzt können die gekochten Eier gefärbt werden. Wichtig ist, dass nur die Seiten und die Spitzen immer einzeln in die Farbe getaucht werden. Wie lange die Eier in der Farbe bleiben sollen, steht auf der Beilage. Jetzt heißt es geduldig sein und eine ruhige Hand bewahren. Natürlich könnt ihr auch herum experimentieren und die Eier kurz komplett anfärben. Lasst sie aber nicht zu lange in der Farbe, sonst werden sie eventuell zu dunkel.


Am Besten funktioniert es, wenn ihr zuerst die beiden Seiten des Eis färbt und dann die Spitzen. Die Farbkombinationen könnt ihr selbst festlegen. Zwischen den einzelnen Farben der Seiten und Spitzen können ruhige weiße Felder bleiben. Ihr müsst euch nicht an die Anleitung der Kaltfarbe halten und könnt die Eier auch länger in die Farbe halten. Das kann schöne Effekte ergeben.


Wenn ihr mit allen Eiern fertig seid, dann lasst sie einen Moment trocknen und schnappt euch dann das Olivenöl. Sie sehen noch recht blass aus, aber das ändern wir jetzt! Ein kleiner Klecks auf ein Haushaltspapier oder einen Wattebausch reicht zum Polieren der Eier. Jetzt glänzen sie doch gleich und die Farben wirken viel besser, nicht? 
 

Ihr seid fertig! Jetzt könnt ihr eure Eier in ein hübsches Körbchen packen, verstecken oder sie gleich genüsslich verspeisen!

Kommentare:

  1. Hui, wie hübsch, wie ein Regenbogen in Eiformat. =3

    Ich würde sowas garnicht hinbekommen! ^^'

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Idee! Da fände ich es aber auch schade, die Eier später kaputtmachen zu müssen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das sind echt tolle Eier! :)

    Ich hab mal bei Google geguckt. Die Dinger kenne ich doch! :D Ich hab nur vergessen, wie die heißen (^_^)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!
Erwartet meine Antworten bitte direkt unter euren Kommentaren, hier auf dem Blog.