15 September 2011

Drei Monate Postkartentausch

Vor 90 Tagen habe ich mich auf postcrossing.com registriert und da ich die Einträge bei Hotaru Kago so schön fand, dachte ich, ich könnte auch dazu etwas notieren. Vor allem, weil ich durch diesen Eintrag erst den Mut gefasst hatte, mich dort anzumelden. Zuvor wusste ich nicht genau, was ich dann den ganzen fremden Menschen auf der Welt über mich, meine Heimat oder mein Leben schreiben sollte. Es ist wie immer bei mir: Ich mache mir zu viele Gedanken um etwas, anstatt einfach anzufangen und zu sehen, dass es gar nicht so schwer ist.

Heute bin ich froh, dass ich mich dort eingefunden habe. Schon im Frühjahr war ich auf die Postcrossing Seite gestoßen, aber hatte die Idee noch einmal verworfen, da ich auch mitten in den Abschlussprüfungen war.

Aber was ist Postcrossing denn überhaupt? Nun, ganz einfach: Man schreibt einem Menschen auf der Welt eine Postkarte und bekommt von einem anderen Menschen irgendwo auf der Welt eine Postkarte zurück. Durch die angebotene Plattform erhält man die Adressen von registrierten Mitgliedern, man muss also keinem eine Karte schreiben, der gar keine will. Auf jede Karte kommt eine ID-Nummer, damit die angekommene Karte registriert werden kann.

Ich mag den Gedanken, dass irgendwo auf der Welt Menschen existieren, die sich Zeit für mich nehmen, eine Karte heraussuchen und mir ein paar Zeilen schreiben. Ich lese aber auch sehr gerne die Profile der anderen Benutzer, denen ich schreiben werde und die sich bald freuen werden, wenn sie in ihren Postkasten blicken.
Bisher sind auch alle Postkarten bei meinen Auserwählten angekommen. Nur eine nach China ist schon 60 Tage unterwegs, aber der Benutzer hat auch noch keine einzige registrierte Postkarte im Profil, obwohl schon fünf von ihm oder ihr versendet worden sind. Entweder stimmt etwas an der Adresse nicht, der User hat vergessen die Postkarten zu registrieren oder sie sind in der Tat alle noch nicht angekommen.
Nun aber zu den interessanten Fakten aus meinem Profil. Ich fange mit den erhaltenen Postkarten an!

Postcards received: 38 
Distance received: 126,113 km (78,363 miles)



Als Karte sieht es dann so aus:


Wenn man diese Statistik mit der von den abgeschickten Postkarten vergleicht, wird einem auffallen, dass ich viel mehr Postkarten aus anderen Ländern erhalten habe, als ich verschickt habe. Es ist schon etwas schade, da ich vor allem gerne Post nach Skandinavien verschicken würde, aber in den meisten Fällen doch nur die USA ziehe.

Sent Postcards: 40 
Distance sent: 223,872 km (139,108 miles)


20 von 40 Postkarten gingen in die USA.


Bisher kann ich mich auch nicht über die ausgewählten Motive beschweren. Mir hat jede Karte gefallen. Sicher gibt es die eine oder andere, die mir etwas mehr gefällt, da einige auch extra Karten mit Motiven von Mucha für mich ausgesucht haben, aber ich freue mich über jede Karte und verziehe mich meist für einige Minuten in eine kleine Traumwelt, wenn ich sie ansehe oder den Text auf der Rückseite lese. Viele schreiben sehr lustige Sachen oder etwas über ihr eigenes Leben. Das mir jemand nur einen Stempel mit „Happy Postcrossing“ drauf geklatscht hat, hatte ich nur ein einziges Mal, aber das störte mich nicht weiter. Vor allem da der User auch schon über 1.300 Karten verschickt hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass es irgendwann nur noch Routine ist, vor allem wenn man nur die Karten will oder neue Briefmarken. Das es kein Danke gab oder ähnliches passierte mir da schon öfter, vor allem bei Familien aus den USA, die in ihren Profilen davon sprechen ihren Kindern mit den Karten etwas beibringen zu wollen. Dort schicke ich dann immer Stadtansichten hin und schreibe etwas über die Geschichte meiner Heimat (nein, nicht Hitler!). Scheint aber nicht so gut anzukommen.

Trotzdem werde ich nicht so schnell aufhören, auch wenn ich mich für ein paar Wochen zurückziehen muss vom Postkarten schreiben, da mein Umzug bevorsteht.

Kommentare:

  1. Das ist ya eine wunderschöne Idee *_* Ich glaube, ich werde mich da auch anmelden. Am liebsten würde ich ya eine nach Japan verschicken <3 Oder eine erhalten^^

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, dass dir Postcrossing viel Spaß bereitet hat. Ich bin immer noch süchtig danach *tehehe* - bald habe ich die 100er-Grenze erreicht. *_*

    *neid* Was bei dir die USA ist, sind bei mir die Niederlanden. ;) Ist ja nicht so schlecht, weil die Karte schneller ankommt, aber über 'ne Abwechslung würde ich mich freuen - ich will auch mal eine Karte in "seltenen" Ländern schicken. Es gibt aus Skandinavien (abgesehen von Finnland) leider nicht so viele Mitglieder, von daher braucht man wirklich Glück bei diesen Ländern. Ich hoffe, es wird mal bei dir klappen. :)

    Hmm... ich habe noch nie an eine Familie in den USA geschrieben, aber das muss ich mal beobachten, ob sie sich eher selten bedanken. Ich finde es ein Unding, wenn man sich nicht bedankt, ein simples "Thank you" würde ja schon genügen. Ist mir auch manchmal passiert, aber passiert ja zum Glück eher selten.

    Postkarten nach China können wirklich schlimm für die eigene Geduld sein, bei mir ist auch eine schon über 60 Tage unterwegs. Und eine in die USA schon über 100 Tage, aber auch nur weil die Userin sich dort nicht mehr einloggte und in ihren Mails auch nicht mehr nachguckt. Schade :(

    Ich wünsch dir viel Spaß beim Umzug! :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, bin seit einer Woche dabei. Habe 5 Adressen aus 5 Ländern gezogen, Tschechien, Usa, Canada, Russland und Süd Afrika. Die Karte aus Tschechien wurde schon bestätigt und nun habe ich nach China geschrieben. Mal gespannt, was noch alles passiert.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!
Erwartet meine Antworten bitte direkt unter euren Kommentaren, hier auf dem Blog.