30 April 2011

DGNW - Nostalgie

Und schon widme ich mich dem nächsten Thema, das es mir bei Trauerweide so angetan hat. Dieses Mal geht es um:
Nostalgie oder:
„Hach, war es damals nicht schön?“
Welche nostalgischen Erinnerungen habt ihr? Erinnert ihr euch gerne an eine gewisse Zeit, an ein gewisses Alter zurück? Oder habt ihr zwischendurch schöne Déjà Vu's, die euch an tolle Momente in eurem Leben erinnern lassen?

Nostalgie? Ostalgie? Nein, so alt bin ich nun auch nicht! Um Himmels willen.
Aber erinnern wir uns nicht alle gerne an alte Zeiten? Die guten alten Zeiten! Als man noch jung war, gesund war und nicht so viele Probleme hatte? Das ist wirklich ein bisschen, wie Heimweh. Aber ist euch auch schon mal aufgefallen, dass in der Erinnerung immer alles besser ist, als es wirklich meistens war? Dabei erinnert man sich doch meistens nur an die schlimmen Ereignisse im Leben. Waren es dann schlimme Ereignisse? Das finde ich, ist eine gute Frage, die ich aber so gar nicht beantworten kann. Leider.

Es gibt aber trotzdem Momente, die mir manchmal in Erinnerung kommen.
Dumme Momente.
Als Kind habe ich es geliebt auf unserem Hühnerhof die Klappe zum Hühnerstall zu verschließen, die Hühner durch die große Tür in den Stall zu scheuchen und dann die Klappe wieder zu öffnen, wenn alle drinnen waren. Das klingt nach Tierquälerei oder? Nunja, Kinder sind grausam nicht? Ich habe auch mal zusammen mit unserem Kater eine Maus gefangen, aber die wollte der Kater dann nicht mehr fressen und sie lief weg.
Eine Perle in meiner Erinnerung ist ein Kinderbuch. Es gibt noch ein paar mehr, an die ich mich auch heute noch erinnere. Und wie ich mit meiner Mutter gelacht habe, weil die Geschichte um einen Pfannekuchen ging, der sich nicht essen lassen wollte. Zwei Kinder durften ihn dann essen. Auch recht brutal…
Nun, meine Perle jedenfalls ist ein Buch, das heute immer noch in meinem Schrank steht und ich kenne jedes einzelne Bild darin immer noch wie auswendig! Es geht um ein Osterei und ich finde es einfach wundervoll! Wenn jemand meine Kindheitserinnerung in einem Bild sehen will, dann würde ich immer eines aus dem Buch zeigen. Es hat mich bis heute geprägt, denn ich gehöre auch zu den Menschen, die sich ihr liebstes Spielzeug kaufen, wenn sie erwachsen sind.
Gut, damals wird es das noch nicht gegeben haben, aber als ich es vor einigen Jahren zum ersten Mal sah, da musste ich es haben! Es war die Osterhasenwelt von Playmobil. Ich war hin und weg und hole die Sets jedes Jahr zu Ostern wieder heraus. Es bedeutet mir einfach unheimlich viel, und auch wenn ich nie Kind war und damit spielte oder spielen werde, so gehört es irgendwie mit dazu.


Eine Erinnerung, die ich vor Kurzem wiedererlangte, ist das starke Gefühl von einem Tag, als wir in der Sekundarschule Sportfest hatten und ich mit Freundinnen auf dem Hang saß und wir uns unsere ersten Handys zeigten. Zu meiner Zeit hatte man noch kein Handy und es kam gerade erst auf, keine Walkie-Talkie Telefone mehr mit sich herumzuschleppen. Damals hatte ich noch ein Motorola Handy, es war oval. Es steckte in einer roten Lederimitattasche, auf deren Sichtfenster ein Hologrammbild von einem Schwein war. Was mich aber am meisten verwundert ist, dass ich mich noch ganz genau an den kleinen Pikachu Anhänger erinnere, der daran befestigt war. Ich weiß nicht warum, aber ich hätte gerne wieder so einen Anhänger!

Was ich auch noch weiß ist, wie ich mit 14 immer 16 sein wollte. Mit 16 immer 18 und mit 18 am liebsten 22. Jetzt werde ich bald 25 und 16, 18 oder 22 zu sein war nie so toll, wie ich mir immer vorstellte. Ich dachte immer älter zu sein hätte Vorteile und man dürfte viel mehr, aber man hat so viel Verantwortung und Probleme, die man damals nicht hatte. Allerdings möchte ich auch keine 14 mehr sein.

Auch wenn ich schon viel schrieb, möchte ich trotzdem auf das Thema Déjà Vu noch eingehen, denn es gibt wirklich Momente und Zeiten, wo ich dieses Gefühl erlebe, eine Situation wieder zu erleben. Meistens kommt das sogar ganz unvermittelt und ich weiß nicht, welche Erregung es auslöst, aber ich weiß das es definitiv passiert, wenn ich alte DDR Kinderfilme sehe! Ich habe immer die Spuk-Filme geliebt und bin froh sie auf DVD zu besitzen. Immer wenn ich sie sehe, fühle ich mich, wie ein kleines Mädchen. Vor allem, weil die Filme alle in meiner Umgebung gespielt haben, kann ich mich wohl so gut damit identifizieren. Wir sind früher oft in den Harz gefahren, und wenn ich heute dort bin, dann bekomme ich Déjà Vu’s, wenn mir Häuserzeilen bekannt vorkommen. Ich erinnere mich genau an den Weg, wo es zum Bungalow geht, auch wenn wir dorthin schon mehr als 10 Jahre nicht mehr fuhren. Ich erinnere mich an die Felder, die Teufelsmauer und wie wir dort Picknick veranstalteten und kletterten. Ich erinnere mich nicht an meine beste Freundin dort und erkenne sie nicht auf Fotos wieder.
Es ist ein unglaubliches Gefühl, das ich gar nicht zu beschreiben wage. Es fühlt sich gut an, packt einen und manchmal tun sich neue Gedanken auf, die ich lange verdrängt hatte. Es ist, als würde ich noch einmal in meinem Kinderkörper stecken, alles noch mal durchfühlen, sehen, entdecken. Es gibt auch zwei Lieder, die dieses Gefühl bei mir auslösen, aber ich kenne weder den Titel noch den Interpreten. Sie waren auf einer Kassette von meinem Vater, die wir immer hörten.

Zum Schluss kann ich also nur beipflichten und sagen: „Ja, es war schön!

Kommentare:

  1. Hey du ^.^

    Ich stalke dich nu auch und gleich vorweg: Ich mag deinen Header sehr gerne :3

    Erstmal zu deinem Kommi: Vielen lieben Dank, hab mich sehr gefreut sowas nettes zu lesen ^.^. Ja man gibt sich Mühe ein besserer Mensch zu werden und so schwer fällt es mir gar nicht!

    Gut das du mich wieder dran erinnert hast - ich wollte schon die ganze Zeit beim Projekt "der ganz normale Wahnsinn" mitmachen, habs bisher nie geschafft (Es tut mir so leid Trauerweide T_T) , aber das kommt mit auf die Liste - versprochen ^^

    Es ist ganz niedlich wie du das mit den Playmobilhäschen beschreibst und überhaupt liest sich der Beitrag echt schön!Ich bin zwar ein Mensch der die Vergangenheit lieber ruhen lässt,aber ich werde mich wohl auch zu dem Thema eröffnen, da ich auch heute erst Erinnerungen aus der damaligen Zeit hatte...

    ...oh Gott war es als Kind noch einfach zu leben....*seuftz* nya...

    Ich freue mich das du auch bei blogspot bist ^.^
    Werde dann jetzt öfters vobeischauen!

    P.S. Ein Pfannekuchen der nicht gegessen werden will - Gott wie niedlich XDD

    Schönes Weekend noch :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach was ich ganz vergessen habe: Thema HARZ! Ich war früher jedes Wochenende im Harz (mit meiner Mum zum Spazieren gehen mit den Wauzis) und liebe es. Wie ich grade in deinem Profil gelesen hab, bist du auch ein Natur-bezogener Mensch, das les ich nicht so oft und finds mal sehr sympatisch ;)

    Hast du selbst auch Haustiere? ^^

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ^^

    Ich nochmal XD" "Nostalgie" finde ich auch ein schönes Thema, welches ich auch unbedingt noch bearbeitet haben möchte!! ^^

    Ich finde Deinen Einblick in Deine Kindheit wirklich sehr niedlich ^///^ Habe hat die ganze Zeit ein leichtes Lächeln auf den Lippen, als ich Deine Erinnerungen durchgelesen habe.

    Ich überlege, ob ich auch noch so schöne Erinnerungen herauskramen kann. Ich hatte definitiv eine angenehme Kindheit, über die ich mich auch wirklich nicht beschweren kann und will. Ich muss mal überlegen, was die größten Glückserinnerungen sind, die ich habe... ^^

    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Nachmittag!
    Hinterlasse liebe, ganz liebe Grüße!
    ~Trauerweide

    P.S. Vielen Dank für Dein(e) Kommentar(e)!!!
    Tom Morten ist mir auch schon ans Herz gewachen. Ob er mich auch so mag, wie ich ihn... das weiß ich noch nicht XD" Ich hoffe, er sieht bald nicht mehr so streng auf meine (kleinen) Macken ;D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!
Erwartet meine Antworten bitte direkt unter euren Kommentaren, hier auf dem Blog.